Breminale 2019 – Können wir uns das leisten ?

Wir Bremer lieben unsere Breminale, tolle Konzerte haben wir hier gehört.  Bremer Musiker wie „FloMega“ oder die Hamburger Band „Deine Freunde“ haben uns alle geprägt. Es sind schöne Gedanken sich daran zu erinnern wie ich mit den Kids bei  „Deine Mudder“ gehüpft und gesprungen bin.

Über Einhundertzwanzig Bands und Musiker heißen den Besuchern über 5 Tage am Weserdeich ordentlich ein. 2019 mit Headlinern wie „Gestört aber Geil“ oder „Faakmarwin“ alles was das Herz begehrt und das Umsonst und Draussen.

Toll war es immer , dieses Jahr war es aber irgendwie anders und lässt mich nachdenken.

War dieses Hochwasser schon immer so ein Problem ?

 

Irgendwie ist es mir in den letzten Jahren nie so aufgefallen. Ja wir leben an der schönen Weser, aber um die Jahreszeit kommt das Wasser doch eigentlich nie so hoch. Tatsächlich passte es zu der Stimmung an diesem Samstag, als ob die Veranstalter gewusst haben das es mit dem Wasser Probleme gibt starteten die musikalischen Darbietungen erst ab 19 Uhr.

An einem Samstag Nachmittag dachte ich es wäre eine schöne Zeit um mit den Kindern zur Breminale zu gehen um tolle Musik zu hören. Leider waren die meisten Stände wegen dem Hochwasser geschlossen, die Zelte waren ebenfalls nicht besetzt und auch auf der Seite der Kunsthalle sah es nicht besser aus, obwohl das Wasser hier weit entfernt war.

handbrot

Breminale mit 2 Erwachsenen und 3 Kindern, das bedeutet auch den Versuchungen zu widerstehen. Ein Handbrot für 5 Euro, Crepes für 3 Euro, Getränke für 4 Euro da ist man schnell bei Beträge die eine monatliche Familien-Haushaltskasse nicht übrig hat. Nein, wir haben Getränke und was zu Essen für die Kinder dabei gehabt. Jeder sagt, wenn man auf der Breminale ist, muss man ein Handbrot essen. Deshalb haben wir 5 Euro ausgegeben um wenigstens einmal etwas zu geniessen was dazu gehört. Für die Veranstalter ist es eigentlich so wichtig das jeder hier ein Handbrot isst und etwas trinkt, denn ein Umsonst und Draussen Festival kostet Geld. Andere Veranstalter kassieren Eintritt und können aus den Einnahmen tolle Musiker bezahlen. Auf der Breminale funktioniert das nur durch Standmieten, Sponsoren und Unterstützung der Stadt

Liebe Veranstalter, danke das es euch gibt,

Eigentlich ist es schade wenn man ein komisches Gefühl hat bei einer Veranstaltung die einem viel bietet und wenn man möchte nichts kostet. Vielleicht kommt es davon das man in seinen Erinnerungen so viele tolle Momente erlebt hat und diese jetzt vermisst. Auch wenn mich dieses Jahr die Breminale etwas enttäuscht hat, möchte ich mit diesem Post allen Danke sagen die eine solche Veranstaltung ermöglichen und ihre ganze Energie investieren damit es an 5 Tagen ein tolles Fest wird. Vielleicht liegt das Gefühl dieses Jahr auch daran das es immer schwieriger wird als fünfköpfige Familie einen Monat finanziell zu überleben. Immer höhere Mieten, Nebenkosten und steigender Lebensunterhalt machen es immer unmöglicher ein Handbrot auf der Breminale zu genießen.

Ich hoffe mal im nächsten Jahr können wir das Handbrot etwas mehr geniessen. Wir freuen uns schon jetzt auf eine tolle Breminale 2020.