Jugendherberge Hörnum

Hörnum Urlaubstip – DJH Familienurlaub

Kurzurlaub Sylt - Hörnum

202.00 Euro
6.1

Anfahrt

9.0/10

Kosten

8.0/10

Kinderfreundlichkeit

5.0/10

Abendessen

3.0/10

Frühstück

8.0/10

Sauberkeit

7.0/10

Anbindung ÖPNV

7.0/10

Spielangebot

5.0/10

Radfreundlichkeit

3.0/10

Positiv

  • Günstiges Übernachtung
  • Gutes Frühstück
  • Nettes Personal
  • Tolles Radwegenetz
  • Tolle Sandstrände
  • Gute Mobilität mit dem Rad
  • Gute Anbindung mit der Bahn

Negativ

  • Abendbrot Verbesserungsfähig
  • Keine Essenskennzeichnung
  • Alte DJH Ausstattung
  • Westerland teilweise ohne Radwege

Jugendherberge Hörnum

Es hörte sich verlockend an was ich auf der Homepage der Deutschen Jugendherberge gelesen habe. Einen Familienurlaub auf Sylt, 2 Übernachtungen für 99 Euro incl. einem Abendessen und jeden Morgen ein reichhaltiges Frühstück. In diesem Bericht geht es nicht um die Fahrt über die ich unter velo-journalist noch berichten werden, sondern darum ob sich so eine Reise lohnt. Wie ist die Insel beschaffen, gibt es ein ordentliches Radwegenetz und was kann man bei einem Kurzurlaub für 99 Euro erwarten.

Also ging es los, wie immer haben wir diesen Urlaub ohne Auto gemacht, wir sind immer mit öffentlichen Verkehrsmitteln und unserem Lastenrad unterwegs. Unser Ziel war dieses mal die 400 KM entfernte Jugendherberge in Hörnum auf der Insel Sylt.

Die Anfahrt nach Hörnum
Bahnhof Oberneuland

Knapp 6 Stunden Fahrt trennen uns von unserem Zuhause für zwei Nächte, aber erst einmal geht es mit dem Zug von Bremen zum Hamburger Hauptbahnhof. Vorab habe ich das Quer Durchs Land Ticket für 44 Euro gebucht und durch einen aktuellen Nutella Gutschein diesen Reisepreis noch einmal um 10 Euro reduziert. Ausserdem musste ich ein Fahrradticket hinzu buchen, das mit 5.50 Euro pro Fahrt sehr günstig ist.

Wir versuchen grundsätzlich an Bahnhöfen zu starten an denen man mit dem Lastenrad keine Treppen überbrücken muss, bzw. sich in viel zu enge Fahrstühle quetscht die doch nicht passen. Diesmal war unser Startbahnhof Bremen Oberneuland, einfach mit dem Rad zum Bahnsteig fahren und einsteigen. Die einzige NAH.sh ZugHürde auf dem ganzen Weg war der Hamburger Hauptbahnhof, allerdings haben wir das auch fast perfekt gemeistert. Weiter ging es dann mit dem Rad zum Bahnhof Hamburg Altona, von hier aus fährt der Zug direkt bis Westerland auf Sylt. Ein Fahrradabteil gab es in allen Zügen. Wie gesagt, über die Problematik des Lastenradtransports schreibe ich noch einen Artikel auf velo-journalist.

Sylt die Autoinsel

Nach unserer Ankunft auf der nördlichsten Insel Deutschlands wurde uns eins relativ schnell klar, auf dieser Insel gibt es sehr viele Autos. Die Autozüge nach und von Sylt sind voll mit PKW´s, die den Touristen anscheinend jeden mm auf der Insel begleiten. Insgesamt transportieren diese Autozüge jährlich 490.000 Autos nach Sylt und wieder zurück. Was für ein lukratives Geschäft bei Fahrtkosten von ca. 90 Euro pro Strecke. Ausserdem gibt es noch die Autofähren die täglich fast genau so viele Autos auf die Insel transportieren. Jährlich verträgt Sylt ca. 950.000 Touristen, wie man an dieser Zahl sieht kommt eine Menge aller Urlauber mit dem Auto um die „Seeluft“ zu genießen.

Tolle Radinfrastruktur auf der Insel

Radwege auf SyltVom Bahnhof bis nach Hörnum verläuft ein gut ausgebauter Radweg, nur in Westerland gibt es ein paar Strecken auf denen man auf der Strasse fahren muss. Ausserhalb von Westerland gibt es keine Schlaglöcher und man kann, wenn man möchte, direkt an der viel befahrenden Straße Richtung Hörnum schweben. Es gibt aber auch einen leicht abseits liegenden naturbelassenen Fahrradweg der teilweise direkt am Meer und durch die Dünen der Insel führt. Die 17 Kilometer bis zur Jugendherberge haben wir in knapp 45 min absolviert.

Jugendherberge Hörnum

Jugendherberge Hörnum

Angekommen an der Jugendherberge freuten wir uns auf unser Zimmer und auf das versprochene Abendessen. Nach den Formalitäten am Empfang gab es für jeden von uns Bettwäsche und die Info das unser Zimmer sich in der obersten Etage unterm Dach befindet. Die Zimmerausstattung war Standard für eine „alte“ Jugendherberge. 2 Einzelbetten und 2 Etagenbetten bieten Platz für 6 Personen. Ausserdem gab es einen Tisch und einen Schrank. Ein Waschbecken befand sich auf dem Zimmer, Duschen und Toiletten sind getrennt zur Gemeinschaftsnutzung auf der Etage.

Die Ausstattung der Jugendherberge

Wie gesagt die Ausstattung ist schon etwas älter, langsam werden die Jugendherbergen umgebaut und etwas moderner, diese gehörte noch nicht dazu. Für zwei Übernachtungen ist das Zimmer aber akzeptabel. Man muss sich schon etwas mit den Übernachtungen in Jugendherbergen auskennen um hier keine Probleme zu haben. Man holt das Geschirr aus einem Schrank für dem Essensraum und nach dem Essen wischt man seinen Tisch wieder ab, wer das weiß für den ist es normal. Viele Besucher waren aber anscheinend das erste Mal in einer Jugendherberge und waren mit diesen Regularien überfordert.

Das Abendessen

Essen in der Jugendherberge

Beim Abendessen gibt es, wenn man es nicht vorher anmeldet, nur „Fleisch“. Bei unserem Aufenthalts gab es einen Tag Gulasch und den nächsten Tag Geschnetzeltes. Einmal mit Kartoffelpüree und einmal mit Reis nicht sehr einfallsreich aber auf normalem DJH Niveau. Das Essen kostet 6.50 Euro pro Person wenn es nicht Inklusive ist. Leider gab es keine Information auf einer Tafel bzw. direkt am Essen was es dort überhaupt gibt. Zutaten für Allergiker waren ebenfalls Fehlanzeige. Hier wünsche ich mir Nachbesserung, auch eine gut sichtbare Tafel auf der Informationen zum Essen stehen wäre hilfreich. Als Vegetarier hatte ich es etwas besser, denn ich konnte warm gehaltene Kartoffeln, Möhren und Gurken ohne Sauce oder ähnliches „genießen“. Leider ist das Essen immer etwas schwierig in Jugendherbergen, deshalb wusste ich bereits worauf wir uns einlassen. Das Frühstück war sehr reichhaltig und es gab Papiertüten um sich für den Tagesausflug etwas vorzubereiten. Zum sichern unseres Lastenrades gab es ausreichend Fahrradständer.

Weitere Info´s

Strand auf SyltVon Hörnum aus gelangt man sehr schön zu nicht überfüllten Stränden. 500 Meter von der Jugendherberge entfernt gibt es einen tollen Sandstrand bei dem man vom Fahrradparkplatz aus nur die Dünen zu Fuß überqueren muss. Am Hörnumer Hafen gibt es ebenfalls einen schönen nicht so überlaufenen Sandstrand, bei dem es relativ leicht ins Wasser geht. Das kleine Dorf Hörnum verfügt über einen Edeka Markt, einen Bäcker und einem leckeren Fischladen und bietet am Strand einiges an Lokalitäten zum verweilen an. Vor Ort ist alles was man zu einem perfekten Urlaub benötigt.

Unser Fazit

Es war ein schöner Urlaub, der uns lange in Erinnerung bleiben wird. Wir lieben es einfach alle gemeinsam mit dem Lastenrad die Gegend zu erkunden. Wenn die Kinder vor mir sitzen und wir zusammen die Seeluft einatmen ist es ein herrliches Gefühl von Freiheit. Die Probleme mit der Jugendherberge gibt es aus unseren Erfahrungen häufig, hier werden aber immer mehr Jugendherbergen umgebaut und dadurch Familien freundlicher. Das Leben hat sich halt in den Jahren geändert und das ist auch gut so. Positiv möchte ich noch die Bahnfahrt erwähnen, die Mitarbeiter der Deutschen Bahn waren extrem freundlich und sehr zuvorkommend. Durch die Änderungen der Beförderungsbedingungen hatte ich Angst das wir auf der Fahrt erhebliche Probleme bekommen.

Von daher wer raucht schon Auto´s ?

Wir nicht !